Der Schritt zum eigenen Hörakustik-Fachgeschäft macht glücklicher: Das IAS Existenzgründer-Barometer erfasst die Stimmungslage nach dem Start in die Selbständigkeit

Wie geht es Hörakustikerinnen und Hörakustikern nach dem Start mit einem eigenen Fachgeschäft? Wie ist die Work-Life-Balance der Gründer? Sind sie glücklicher als in einer vorherigen Anstellung und würden sie Kollegen gleichfalls den Schritt in die Selbständigkeit empfehlen? – Antworten auf diese und weitere Fragen erfasst fortan unser „Existenzgründer-Barometer“.

Dass der Schritt zum eigenen Fachgeschäft die richtige Entscheidung war, wird durch die Teilnehmer der aktuellen Befragung (Januar 2024) eindrucksvoll bestätigt.

43 Gründerinnen und Gründer des IAS, die in den zurückliegenden 24 Monaten ihr eigenes Hörakustik-Fachgeschäft eröffneten, standen für die erste Erhebung des „IAS Gründer-Barometers“ Rede und Antwort. – „Mit der Befragung wollen wir systematisch ermitteln, wie es Existenzgründern innerhalb der ersten zwei Jahre nach ihrem Start geht“, so Gründer-Coach Jürgen Leisten.

 

Ganze 93 Prozent der befragten Neugründer (40) gaben an, dass sie heute glücklicher seien als zuvor im Angestelltenverhältnis; als „eigener Chef“ erlebten sie in ihrer täglichen Arbeit mehr Befriedigung. Ebenso viele Befragte würden Kolleginnen und Kollegen den Start in die Selbständigkeit empfehlen und sogar 98 Prozent (42) bewerteten ihren Schritt in die Selbständigkeit positiv; eindeutig negative Bewertungen gab es auch hier nicht, nicht ein Teilnehmer bereute diesen Schritt. Besonders erstaunlich die Rückmeldungen zur Frage nach der Zufriedenheit mit der Work-Life-Balance, welche sich die Befragten seit dem Start in die Selbständigkeit geschaffen haben: Ganze 100 Prozent (43) bewerteten ihre Work-Life-Balance als zufriedenstellend.

100 Prozent der befragten Gründer sehen Coaching und Unterstützung durch IAS positiv

Schon seit seiner Gründung 2015 bietet der Individual Akustiker Service Start-ups eine kompetente, individuell zugeschnittene Rundumbetreuung. Wie dieses Coaching und die Unterstützung während der Gründungsphase erlebt wurden, war gleichfalls Gegenstand der Befragung, und auch hier gab es ein einstimmiges Urteil: Alle 43 Teilnehmer bewerteten die Unterstützung als positiv.

„Die Ergebnisse unseres ersten Existenzgründer-Barometers freuen uns sehr und stimmen uns optimistisch“, so Jürgen Leisten und Tannassia Reuber, die geschäftsführenden Gesellschafter des Individual Akustiker Service. „Hohe Qualität, Kompetenz und Service sind die Basis für die Zukunft des Hörakustiker-Handwerks; es sind heute vor allem die kleineren, inhabergeführten Betriebe, die diese Basis sicherstellen. Trotz der allgemeinen Krisenstimmung in der Gesellschaft – der Schritt zum eigenen Unternehmen zahlt sich offensichtlich nach wie vor aus, auch mit Blick auf die Zufriedenheit im Beruf. Existenzgründer bei diesem Schritt zu unterstützen, ist für uns seit jeher Herzenssache. Und wir wollen dazu beitragen, dass unsere Branche jung und lebendig bleibt, und dass bei allen wirtschaftlichen Zwängen die Qualität des Handwerks und die Kreativität nicht zu kurz kommen.“

Die Befragung mit dem „IAS Existenzgründer-Barometer“ wird fortan in regelmäßigen Abständen wiederholt.